Für alle Pfarreien und Kirchgemeinden die das Zweisäulenmodell einführen wollen.

Wir können heute Kirchgemeinden und Pfarreien autorisiertes Grundlagenmaterial zur Verfügung stellen. Die Dokumente wurden mit Blick auf Praxistauglichkeit erstellt und geprüft. Die Katechetischen Kommissionen der drei Landeskirchen haben die Dokumente genehmigt.

Wenn Sie für das neue Schuljahr die Stundenzuteilung planen

Beim ersten Mal kann die Unterrichtsplanung in einem ökumenischen Team heikel werden. Der Wunsch nach Besitzstandwahrung ist zwar nachvollziehbar. Ihm kann aber selten enstprochen werden.

Handeln Sie nach folgenden Kriterien:

Eine Klasse sollte für 2 Jahre von derselben Lehrkraft unterrichtet werden

Die Verteilung auf reformierte und katholische Lehrkräfte sollte, wenn immer möglich, paritätisch erfolgen

Die Schüler sollten wechselweise 2 Jahre von einer katholischen bzw. reformierten Lehrkraft unterrichtet werden.

Es sollte nicht zuviele Veränderungen gegenüber dem letzten Schuljahr geben.

Die Lektionsvorbereitungen können in Grenzen gehalten werden, wenn nicht verschiedene Lehrkräfte dieselbe Stufe unterrichten.

Infobroschüre

Mit der Inforbroschüre erhalten Sie schnell und umfassend einen Überblick über das Projekt "Religiöse Bildung auf zwei Säulen".

Handreichung für Pilotgemeinden

Die Handreichung nimmt grundsätzliche Überlegungenauf die sich Gemeinden und Pfarreien stellen werden und erleichtert so den Einstieg ins Projekt.

Die Formulierung hilfreicher Schritte und Anleitungshilfen in der Klärungs- und Projektphase schützt sie vor Überraschungen.

Modellvereinbarung

Wenn Behörden verschiedener Konfessionen zusammenarbeiten wollen, muss das Rad nicht immer neu erfunden werden.

Die Modellvereinbarung ist eine Vorlage, die aufgrund von Erfahrungen aus Projekten, in denen bereits ökumenisch unterrichtet wird, zusammengestellt wurde. Je nach Situation vor Ort kann sie angepasst werden. Sie wurde vom Amt für Gemeinden des Kantons Solothurn juristisch überprüft.

Vorgesetztenfunktionen gegenüber Religionslehrpersonen

Die Verwaltungsstrukturen in unseren Kirchen sind sich in manchem ähnlich. Man könnte sagen, ähnlich und doch verschieden. Die römisch katholische wie auch die christkatholische Kirche kennt das duale System. Entscheide in der Seelsorge und Verwaltung sind voneinander getrennt. Nicht so in der reformierte Kirche. Der Kirchgemeinderat entschiedet sowohl in pastoralen wie weltlichen Belangen. Dies ist gut zu wissen, denn daraus ergeben sich verschiedene Vorgesetztenfunktionen. Details siehe im PDF-Dokument.

Beachten Sie, dass wir laufend die Dokumente prozesshaft ergänzen und neue Erkenntnisse einarbeiten. Es gilt die im Internet publizierte Version.

Elternbrief Zweisäulenmodell

Der Elternbrief informiert grundsätzlich über das Zweisäulenmodell. Er kann auch in grossen Auflagen auf der Fachstelle bezogen werden.  

elternbrief_zweisaeulenmodell_2017_.pdf

Klassenheft

© Fachstelle Religionspädagogik des Kantons Solothurn | Home | Sitemap | Suchen | Kontakt | design // mediagenerator.ch | System by cms box | Login